clinicalnutrition.science

Datenschutz

Formulardaten

Die eingegebenen Daten werden weder lokal noch serverseitig gespeichert und dienen lediglich der Berechnung der ausgegebenen Resultate.

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc., USA (Google). Google Analytics verwendet Cookies. Diese Cookies sind Textdateien, die auf Ihrem Computer, Tablet oder mobilen Gerät gespeichert werden, um Ihre Benutzung der Website zu analysieren.

Die durch die Cookies erzeugten Informationen über Ihre Benutzung der Website (Datum und Zeit der Anfrage, Ort und Häufigkeit des Aufrufs der Website, Herkunft, Sprache, Betriebssystem, Browser, Klickverhalten, Besucherquelle, Auflösung des Computers, Aufenthaltsdauer auf Website einschliesslich Ihrer anonymisierten IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Wir verwenden auf unserer Website Google-Analytics mit einer IP-Anonymisierungsfunktion. Ihre IP-Adresse wird in diesem Fall von Google schon innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt und dadurch anonymisiert. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Die durch Google Analytics gesammelten Informationen werden benutzt, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber für uns zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

Google wird diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google bearbeiten. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird, gemäss eigenen Angaben von Google, nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen unserer Website vollumfänglich nutzen können.

Google bietet für die gängigsten Browser eine Deaktivierungsoption an. Sollten Sie diese Deaktivierungsoption aktivieren, werden keine Informationen zum Website-Besuch an Google Analytics übermittelt. Die Aktivierung der Deaktivierungsoption verhindert aber nicht, dass Informationen an uns oder an andere von uns gegebenenfalls eingesetzte Webanalyse-Services übermittelt werden. Weitere Informationen zu der von Google bereitgestellten Deaktivierungsoption sowie zu der Aktivierung dieser Deaktivierungsoption, erhalten Sie über nachfolgenden Link: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie ausdrücklich der Bearbeitung Ihrer Daten durch Google gemäss den Nutzungsbedingungen Google Analytics zu https://www.google.com/analytics/terms/de.html.

Evidenz-basiertes Mangelernährungs-Management

Mangelernährung

Gemessen anhand des NRS sind 20 – 30% der hospitalisierten, medizinischen Patientinnen und Patienten mangelernährt oder weisen ein erhöhtes Risiko für eine Energie- und Proteinmangelernährung auf.1–2 Mangelernährte Patientinnen und Patien­ten zeigen im Vergleich zu Nicht-Mangelernährten eine höhere Kom­plikations­rate, eine längere Dauer des Spitalaufenthalts, eine schlechtere Lebens­qualität und eine erhöhte Mortalität.3 Die Mangelernährung ist häufig eine Folge von anderen medizinischen Krankheiten, kann aber gezielt therapiert werden. Der hier vorgestellte Therapiealgorithmus basiert auf den ESPEN Guidelines für polymorbide, internistische Patientinnen und Patienten sowie der EFFORT-Studie.4–5

Ziele im Mangelernährungs-Management

Bessere Früherkennung der Patientinnen und Patienten mit Mangelernährungsrisiko und Beginn einer entsprechenden individuellen Therapie zur Ver­besser­ung/Erhaltung der Funktionalität und der Lebensqualität sowie einer deutlichen Reduktion von Komplikationen und der Mortalität. Mangelernährungs-Management ist ein Team-Effort und kann nur in guter Zusammenarbeit zwischen Pflege, Ernährungsberatung/-therapie (ERB) und Ärzteschaft erfolgen.

Ernährungsrechner

Mit dem vorliegenden Ernährungsrechner können die individiuellen Ernährungsziele einfach online berechnet werden. Die ausgebenen Resultate basieren auf den bei der EFFORT-Studie verwendeten Formeln.

  • Energiebedarf: GU x (AF + KF – 1); GU nach Harris Benedict mit adjustiertem Gewicht.
  • Proteinbedarf: 1.2 - 1.5 g pro kg Körpergewicht 0.8 g bei schwerer Niereninsuffizienz ohne Dialyse (GFR < 30 ml/min/1.73 m2)

Effort-Studie belegt klinischen Nutzen 5

Die vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte und im April 2019 im Lancet publizierte Effort-Studie zeigt deutlich den Nutzen einer adäquaten, individuellen Ernährungstherapie:

  • Die Energie- und Proteinbilanz verbessert sich wesentlich, was sich positiv auf den Krankheitsverlauf auswirkt.
  • Ein konsequentes Mangelernährungs-Management vermindert das Risiko für Komplikationen und Sterblichkeit.
  • Verbessert die Lebensqualität und führt zu weniger funktionellen Einbussen.
  • Diese Resultate gelten generell für Patientinnen und Patienten der Inneren Medizin, unabhängig davon, welches Organ betroffen ist.

Quellenverzeichnis

  1. Kondrup J, et al. Nutritional risk screening (NRS 2002): a new method based on an analysis of controlled clinical trials. Clin Nutr. 2003;22(3):321-36.
  2. Imoberdorf R, et al. Prevalence of undernutrition on admission to Swiss hospitals. Clin Nutr 2010; 29: 38–41.
  3. Felder S, et al. Association of nutritional risk and adverse medical outcomes across different medical inpatient populations. Nutrition 2015; 31: 1385–93.
  4. Gomes F, et al. ESPEN guidelines on nutritional support for polymorbid internal medicine patients. Clin Nutr. 2018;37(1):336-53.
  5. Schuetz P, et al. Individualised nutritional support in medical inpatients at nutritional risk: a randomised clinical trial. Lancet 2019; 393(10188), 2312-2321

Abkürzungsverzeichnis

AF Aktivitätsfaktor
EFFORT Effect of Early Nutritional Therapy on Frailty, Functional Outcomes and Recovery of Undernourished Medical Inpatients Trial
ERB Ernährungsberatung/-therapie
GFR Glomeruläre Filtrationsrate
GU Grundumsatz
KF Krankheitsfaktor
NRS Nutritional Risk Screening